Publication 4292

Müller A. & Müller K. H. (2015) Systeme beobachten: Über Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Kybernetik zweiter Ordnung und Konstruktivismus. In: Pörksen B. (ed.) Schlüsselwerke des Konstruktivismus. Second edition. Springer, Wiesbaden: 551–569.
Excerpt: Dieser Artikel setzt seine zwei Schwerpunkte auf die Entstehungsgeschichte der Kybernetik zweiter Ordnung in den späten 1960er und 1970er Jahren sowie auf deren gegenwärtige Konturen und Entwicklungspotentiale. Im Zentrum des Artikels stehen die beiden Thesen, dass – als erste These – die Kybernetik zweiter Ordnung zwar seit den frühen 1970er Jahren als Schlagwort von etwas grundsätzlich Neuem und Anderem zirkulierte, dass sie aber nur in Form einzelner disparater Bausteine in unterschiedlichen Publikationen primär von Heinz von Foerster, aber auch von Gordon Pask, Ranulph Glanville und anderen entwickelt wurde. Zugespitzt formuliert, wurde die Kybernetik zweiter Ordnung nie in ausführlicher und homogener Form präsentiert und in passende Forschungskontexte überführt. Deswegen muss – als zweite These – eine solche Kybernetik zweiter Ordnung gegenwärtig erst von ihren Bausteinen her rekonstruiert, neu aufgebaut und als eigensinniges Element im breiteren konstruktivistischen Kontext formiert und entfaltet werden.
We will upload a full textversion shortly.

The publication has not yet bookmarked in any reading list

You cannot bookmark this publication into a reading list because you are not member of any
Log in to create one.

There are currently no annotations

To add an annotation you need to log in first

Download statistics

Log in to view the download statistics for this publication
Export bibliographic details as: CF Format · APA · BibTex · EndNote · Harvard · MLA · Nature · RIS · Science